• (+34) 922 32 29 77
  • secretaria@eoilaorotava.com

Über uns

Die offizielle Sprachschule La Orotava auf Teneriffa wurde 1995 gegründet. Wir sind eine staatliche Schule, die Erwachsenen eine höhere Bildung bietet. An unserer Schule unterrichten wir derzeit Englisch, Französisch und Deutsch. Die Schule entwickelt sich ständig weiter und spiegelt eine sich ständig verändernde Welt wieder. Wir sind bestrebt, eine unterstützende, herausfordernde und qualitativ hochwertige Lernerfahrung für Schüler, aber auch für die Lehrkräfte zu bieten.

Unsere erfahrenen Lehrkräfte verfügen über umfassende Kenntnisse für den Unterricht und das Lehren moderner Sprachen. Wir bieten einen schülerzentrierten Ansatz und eine kommunikative Methodik, die alle in einem freundlichen Klassenzimmer stattfinden. Hier arbeiten die Schüler zusammen, um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Das Schulzentrum selbst bietet ein hervorragendes Lehrumfeld im Norden der Insel. Zu den Einrichtungen gehören gut ausgestattete Klassenzimmer mit interaktiven Whiteboards und AV-Geräten, Video- und Computertechnik sowie ein Lernraum in der Bibliothek.

Wenn Sie erwägen, als Erasmus-Partner oder Lehrassistent an der offiziellen Sprachschule in La Orotava mitarbeiten zu wollen, enden Sie sich an die Erasmus-Koordinatorin Laura Galindo unter  lauragalindo@eoilaorotava.com. 

Wollen Sie Erasmus Partner werden?

Aktuell führen wir das Projekt “Lernen Unvergesslich machen: Der Faktor Mensch” durch.

Dieses Projekt ist aus dem Engagement der EOI La Orotava entstanden. Es wirbt für akademische Exzellenz, sowie beruflicher Professionalität und möchte die  Qualitätssicherung der Lehr- und Lernprozesse erreichen.

Das Bedürfnis unserer Schülerinnen und Schüler nach einer sinnvollen und motivierenden Lernerfahrung führt uns Lehrer dazu, eine Lösung zu suchen und gemeinsam daran zu arbeiten, diese Bedürfnisse zu erfüllen.

Die sieben am Projekt beteiligten Lehrerinnen und Lehrer bekleiden pädagogische Führungspositionen und spielen somit eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung der Schülerinnen und Schüler, sowie der Schule. Diese Lehrkräfte sind sehr erfahren und hochqualifiziert.

Mit dem Ziel, den Faktor Mensch in den Mittelpunkt zu stellen, die Schülerinnen und Schüler zu motivieren, zu bewegen und das Lernen unvergesslich zu machen, beabsichtigen wir verschiedene strukturierte Schulungen zu vier Themenbereichen:

  1. innovative methodische Ansätze
  2. Kreativität
  3. Psychologie der Schüler
  4. Motivation

Wir denken, dass wir uns durch die Arbeit an diesen vier Themenbereichen das notwendige Wissen aneignen können, um unser Endziel, d.h. einen unvergesslichen Lehr- und Lernprozess, zu erreichen.

Darüber hinaus haben wir einige Auslandsaufenthalte geplant, um uns einen Einblick an verschiedene Erwachsenenschulen in Finnland zu schaffen. Finnland wurde angesichts des Rufs dieses Landes und der führenden Position in den Bildungsberichten von Pisa ausgewählt. Diese Auslandsaufenthalte ermöglichen es den Fachbereichsleitern sowie dem Leitungsteam, eine neue Betrachtungsweise auf die akademische und administrative Arbeit, die in diesem Land herrscht, zu erhalten. Diese beiden Punkte ergänzen die Arbeit des Projekts und sind nötig um das Projektziel zu erreichen.

Das Projekt ist konzeptionell ambitioniert und wir erwarten  eine direkte und tiefgreifende Wirkung in die tägliche Unterrichtspraxis der Schule. Wir hoffen auβerdem, dass die Lehrkräfte aus einem handlungsorientierten Ansatz neue dynamische und innovative Lehrmittel erwerben und diese auch im Unterricht anwenden. Die Vielfalt der Persönlichkeit und der Lernstil jeden Schülers wird dadurch gefördert, was zu einer positiven Pädagogik, zu einem besseren  Gruppenzusammenhalt und zu einem höheren Lernerfolg führt.

Durch die Verbesserung der Qualität der Lehrpraxis erhoffen wir uns einen positiven Einfluss auf das Engagement und das selbstständige Lernen der Schüler. Dies wirkt sich positiv auf Präsenz und Leistung sowie die Einschreibezahlen aus.

Langfristig hoffen wir eine europäische Schule zu haben, die zu Refernzpunkt im Norden Teneriffas wird und der Schule Sichtbarkeit verleiht sowie akademische Exzellenz garantiert.

Wollen Sie ihr Erasmus Praktikum mit uns machen?

An unserer Sprachschule können wir Ihnen ein schönes Arbeits- und Lernumfeld bieten. Die Lehrkräfte der verschiedenen Fachbereiche (Englisch, Französisch, Deutsch) begleiten Sie gerne durch Ihr Praktikum. Ausserdem werden die Lehrkräfte, die die Praktikanten in ihren Klassenzimmern empfangen, einen Bewertungsbogen ausfüllen. Die Studiengangsleitung prüft alle Formulare, um den abschließenden Ausbildungsbericht zu unterzeichnen.

Die Studiengangsleitung betreut Ihr Praktikum und hilft Ihnen bei der Integration in das schulische Umfeld, leistet bei Bedarf praktische Hilfestellung und fördert das Verständnis für die Kultur des Gastlandes.

Die Studiengangsleitung überwacht auch die Entwicklung der Praktikumszeit. In der Regel finden wöchentliche Meetings statt, um eine reibungslose Entwicklung und einen erfolgreichen Abschluss des Praktikums zu ermöglichen. Bei Schwierigkeiten oder Unannehmlichkeiten kann das Programm an die Bedürfnisse des Praktikanten angepasst werden.

Nachfolgend finden Sie ein DETAILLIERTES PROGRAMM DES PRAKTIKUMSZEITRAUMS:

  • 20 Stunden Unterricht
  • 6 Stunden Planung und Koordination in der Schule
  • 11,5 Stunden Planung und Programmierung zu Hause

Vom Lehrassistenten wird erwartet, dass er anderen Lehrern im Unterricht hilft, daher besteht die Hauptaufgabe im Unterrichten und Planung des Unterrichts.

Die zu erwerbenden Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen sind:

  • Stundenplanung
  • Klassenführung
  • Methodische Ansätze
  • Techniken zur Präsentation von Wortschatz und Grammatik
  • Techniken zum Üben von Wortschatz und Grammatik
  • Spiele zum Üben von Wortschatz und Grammatik
  • Techniken zum Üben der verschiedenen Sprachfähigkeiten
  • Aussprache lehren
  • Kommunikationsaktivitäten
  • Paar- und Gruppenarbeiten
  • Fehlerkorrektur
  • Förderung der Lernfähigkeiten
  • Förderung von Lernstrategien
  • Entwicklung multipler Intelligenzen
  • Förderung des autonomen Lernens
  • Einsatz der Neuen Technologien im Sprachunterricht
  • Kreativität und Innovation
  • Personalisierung im Klassenzimmer